Letztes Update am Do, 14.02.2019 12:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Proteste gegen Haitis Präsident: Todesopfer-Zahl auf sieben gestiegen



Port-au-Prince (APA/AFP) - Bei erneuten gewaltsamen Zusammenstößen zwischen regierungskritischen Demonstranten und der Polizei ist in Haiti ein weiterer Mensch getötet worden. Wie ein AFP-Reporter berichtete, wurde am Mittwoch (Ortszeit) in der Nähe des Präsidentensitzes in der Hauptstadt Port-au-Prince ein junger Mann erschossen. Damit stieg die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Proteste am Donnerstag vergangener Woche auf sieben.

Bei den neuen Krawallen wurde außerdem ein Journalist verletzt. Demonstranten bewarfen Polizisten mit Steinen, diese setzten Tränengas ein.

Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Staatschef Jovenel Moïse, der seit zwei Jahren im Amt ist. Auslöser der Proteste war ein Bericht, der Missmanagement von zahlreichen Ex-Ministern und Regierungsvertretern sowie eine mögliche Veruntreuung von Hilfskrediten offenlegte.




Kommentieren