Letztes Update am Do, 14.02.2019 12:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Jeder siebente Unfall mit Lkw-Beteiligung endete tödlich



Wien (APA) - Im Schnitt endet jeder siebente Unfall mit Lkw-Beteiligung tödlich. Zwischen 2014 und dem ersten Halbjahr 2018 starben in Österreich 278 Personen bei Unfällen mit Lkw. Die meisten Toten gab es mit 56 in diesen viereinhalb Jahren in Niederösterreich, informierte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) unter Berufung auf Zahlen der Statistik Austria in einer Aussendung am Donnerstag.

Zwischen 2014 und dem ersten Halbjahr 2018 gab es insgesamt 168.930 Verkehrsunfällen mit Personenschaden, bei 5.725 waren Lkw involviert. Damit machen Unfälle mit Schwerfahrzeugen nur knapp vier Prozent der Gesamtunfälle aus. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein derartiger Crash tödlich endet, höher. 14 Prozent aller Verkehrstoten gab es bei Unfällen mit Lkw-Beteiligung.

Somit ist der Anteil der Lkw an tödlichen Verkehrsunfällen dreieinhalb Mal so hoch wie deren Anteil an Verkehrsunfällen insgesamt. Beteiligung heißt nicht, dass die Unfälle von Lkw verursacht wurden. Im ersten Halbjahr 2018 gab es 35 Tote bei Unfällen mit Lkw. In den vergangenen viereinhalb Jahren gab es die meisten Verkehrstoten bei Lkw-Unfällen in Niederösterreich knapp gefolgt von Oberösterreich und der Steiermark. Die wenigsten Toten wurden mit 16 in Wien, 13 in Vorarlberg und elf im Burgenland verzeichnet.




Kommentieren