Letztes Update am Do, 28.02.2019 10:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vatikan - Parolin: Pell-Festnahme „schmerzhaft und schockierend“



Vatikanstadt (APA) - Der vatikanische Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, hat die Verurteilung und die Festnahme des Kurienkardinals George Pell in Australien wegen sexuellen Missbrauchs bzw. sexueller Belästigung von zwei Kindern als „schmerzhaft und schockierend“ bezeichnet. Der Fall solle die Kirche anspornen, den Weg des Papstes im Kampf gegen Kindesmissbrauchs fortzusetzen.

„Natürlich sind wir mit dem Geschehenen nicht glücklich. Dieser Fall muss uns zu mehr Transparenz anregen“, sagte Parolin am Rande einer Konferenz in der päpstlichen Universität Gregoriana, wie die italienische Nachrichtenagentur ADNKronos am Freitag berichtete.

Wichtig sei es, auf die Stimmen der Opfer zu hören. Für die Teilnehmer an dem Kinderschutzgipfels vergangene Woche sei es „bewegend“ gewesen, die Zeugnisse der Missbrauchsopfer zu hören. „Niemand ist gleichgültig geblieben“, so Parolin. Die Teilnehmer hätten Schande für den Missbrauch von Kindern in der Kirche empfunden.

Der Vatikan hatte am Dienstag bestürzt auf die Nachricht von Pells Schuldspruch reagiert. Der Vatikan sowie die australischen Bischöfe betonten aber auch ihren Respekt vor der australischen Justiz. Dem Kardinal ist „bis zur endgültigen Klärung der Fakten“ die öffentliche Ausübung des Priesteramtes untersagt.

Der Schuldspruch für Pell wegen sexuellen Missbrauchs wurde nur zwei Tage nach Abschluss einer vatikanischen Kinderschutz-Konferenz bekannt. Zu der Konferenz hatte Papst Franziskus die Präsidenten aller nationalen Bischofskonferenzen im Vatikan zusammengerufen.




Kommentieren