Letztes Update am Mi, 06.03.2019 13:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tschechischer Primas reichte Anzeige wegen sexuellen Missbrauchs ein



Prag (APA) - Der tschechische Primas und Prager Erzbischof Dominik Duka hat eine Strafanzeige gegen unbekannt wegen sexuellen Missbrauchs eingereicht. Duka reagierte auf eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens (CT), in der einige angebliche Opfer des sexuellen Missbrauchs durch Priester ausgesagt hatten, berichteten tschechische Medien am Mittwoch.

Duka habe die Strafanzeige eingereicht, damit die Polizei die Aussagen der angeblichen Opfer prüfe. „Aus der Sicht des Kirchenrechts und den Lehre der römisch-katholischen Kirche handelt es sich um Handlungen, die man nicht tolerieren kann, geschweige denn verstecken oder darüber schweigen“, so Duka.

Die Medien werfen Duka in diesem Zusammenhang vor, das Problem des sexuellen Missbrauchs bisher bagatellisiert zu haben. Beispielsweise anlässlich des kürzlichen Kirchen-Gipfels im Vatikan hatte Duka gegenüber dem italienischen TV-Sender SkyTG24 gesagt, in Sachen des sexuellen Missbrauchs innerhalb der Kirche „handelt es sich auch ein bisschen um Hysterie“. Die schuldigen Priester machten nur „Promille“ aller Geistlicher aus.

In der CT-Sendung „168 hodin“ („168 Stunden“) hatten drei Menschen ausgesagt, als Kinder von Priestern sexuell missbraucht geworden zu sein. Der Kaplan Marek Drabek und die Richterin des Diözesen-Gerichtes Martina Vintrova haben selbst nach eigenen Angaben mit Dutzenden Opfern gesprochen. Laut Vintrova könnten es in Tschechien Hunderte Opfer geben.




Kommentieren