Letztes Update am So, 10.03.2019 14:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Brand im Wiener Donauzentrum: Schaden geringer als befürchtet



Wien (APA) - Der Großbrand im Wiener Donauzentrum hat einen geringeren Schaden als ursprünglich befürchtet angerichtet. Das stellte sich am Sonntag nach einer Begehung des Einkaufszentrums heraus, an der das Management, die Einsatzkräfte und die Behörden beteiligt waren.

„Die Wasserschäden im Gebäude sind erfreulicherweise geringer als angenommen. Das Einkaufszentrum hat im Innenbereich nur geringe Schäden erlitten. Aktuell wird neben den Sicherungsarbeiten auch eine Brandrauchabsaugung durchgeführt“, gab Centermanager Anton Cech im Anschluss bekannt. Er dankte den bei der Brandbekämpfung erfolgreichen Einsatzkräften, die einen höheren Schaden und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindert hätten.

Der Entertainment-Bereich Donauplex und der vom Brand nicht betroffene hintere Bauteil werden am Montag regulär um 09.00 Uhr geöffnet, kündigte Cech an. Ob auch der vom Dachbrand betroffene Bauteil 4 aufgesperrt wird, entscheidet sich am Sonntagabend.




Kommentieren