Letztes Update am So, 10.03.2019 16:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg-Wahlen Stadt - Trend: Erdrutschsieg für ÖVP im Gemeinderat



Salzburg (APA) - Bei der Gemeinderatswahl in der Stadt Salzburg zeichnet sich ein Erdrutsch ab. Die ÖVP dürfte erstmals in der Nachkriegszeit stärkste Partei im Gemeinderat werden und die SPÖ vom Thron der bisher durchwegs roten Stadt stoßen. Die grüne Bürgerliste dürfte nach diesem ersten Trend in etwa das Ergebnis von 2014 halten, die FPÖ und die NEOS würden stark verlieren und KPÖ Plus den Einzug schaffen.

Nach einem Auszählungsgrad von 45 Prozent hielt die ÖVP dem Trend zufolge bei 35,05 Prozent (2014: 19,4 Prozent), gefolgt von der SPÖ mit 28,39 Prozent (33,0). Auf Rang 3 lag die Bürgerliste mit 14,60 Prozent (13,5) vor der FPÖ 9,08 Prozent (12,4) und den NEOS 5,5 Prozent (12,4). Mit einem Einzug ins Stadt-Parlament darf auch das Wahlbündnis KPÖ Plus rechnen, das beim Trend auf 4,4 Prozent (2,1) kam.

Bei der Bürgermeisterwahl läuft alles auf eine Stichwahl zwischen dem Stadtchef Harald Preuner (ÖVP) und seinem SPÖ-Vize Bernhard Auinger hinaus. Preuner lag bei 40,8 Prozent der Stimmen, Auinger folgte dahinter mit 31,9 Prozent. Damit wird ein zweiter Urnengang am 24. März notwendig.

Die Ergebnisse entsprechen den tatsächlich fertig ausgezählten Wahlsprengeln, eine Hochrechnung gibt es nicht.




Kommentieren