Letztes Update am So, 10.03.2019 19:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flugzeugabsturz in Äthiopien - UNO-Mitarbeiter unter Opfern



Addis Abeba (APA/dpa) - Bei dem Absturz einer Passagiermaschine in Äthiopien sind nach Angaben von UNO-Generalsekretär António Guterres auch Mitarbeiter der Vereinten Nationen ums Leben gekommen. Genaue Zahlen oder Details nannte Guterres in einer Mitteilung am Sonntag allerdings nicht. Die Vereinten Nationen stünden in Kontakt mit den äthiopischen Behörden, um Details herauszubekommen.

Das Unglück mache ihn „zutiefst traurig“, sagte Guterres weiter und drückte den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Bei dem Absturz der Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines waren alle 157 Insassen ums Leben gekommen, darunter auch drei Österreicher.

Die Unglücksmaschine, die von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba in die kenianische Hauptstadt Nairobi fliegen sollte, war Sonntagfrüh kurz nach dem Start abgestürzt. Am Montag beginnt in Nairobi eine UNO-Umweltkonferenz, bei der Staats- und Regierungschefs, Umweltminister und Experten aus aller Welt erwartet werden.

Das US-Außenministerium in Washington bestätigte, dass unter den Opfern auch US-Amerikaner sind, nannte aber keine Zahl. Auch die deutsche Regierung meinte: „Wir müssen leider davon ausgehen, dass auch deutsche Staatsangehörige unter den Opfern des Flugzeugabsturzes in Äthiopien sind.“

An Bord des Fliegers starb auch Siziliens Regionalminister für Kultur, Sebastiano Tusa, wie der Präsident der Region Sizilien, Nello Musumeci, auf Facebook mitteilte. Der 66-jährige Archäologe war auf dem Weg nach Kenia, um dort an einem UNESCO-Projekt teilzunehmen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA365 2019-03-10/19:39




Kommentieren