Letztes Update am Mo, 11.03.2019 03:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flugzeugabsturz in Äthiopien - Boeing verschiebt Vorstellung von 777x



Chicago (APA/Reuters) - Nach dem Absturz einer neuen Boeing-Maschine in Äthiopien hat der US-Flugzeughersteller die für Mittwoch geplante Vorstellung seines Ultralangstreckenfliegers 777x verschoben. Man konzentriere sich nach dem Absturz der Maschine vom Typ 737 Max 8 darauf, die betroffene Fluglinie zu „unterstützen“, hieß es am Sonntagabend (Ortszeit) zur Begründung.

„Wir suchen nach einer Gelegenheit, um das neue Flugzeug in der näheren Zukunft der Welt vorzustellen“, teilte der Flugzeughersteller mit. Ein Sprecher präzisierte aber, dass es keinerlei Verzögerung bei der Auslieferung der 777x gebe. Mehrere Fluglinien, darunter die AUA-Mutter Lufthansa, haben die neuen Flugzeuge bereits fix bestellt.

Der Absturz vom Sonntag war der zweite einer Boeing 737 Max 8 innerhalb eines halben Jahres. Sowohl die Maschine der Ethiopian Airlines als auch jene der indonesischen Lion Air im vergangenen Oktober waren kurz nach dem Start abgestürzt.

Die 737 MAX ist das neueste Modell des meistverkauften Verkehrsflugzeugs weltweit. Nach dem Erstflug im Jänner 2016 hatte der US-Flugzeugbauer vor zwei Jahren die ersten Maschinen der Version MAX 8 mit besonders spritsparenden Motoren ausgeliefert. Bis Ende Jänner wurden 5.011 Maschinen bei Boeing bestellt, 350 davon sind bereits ausgeliefert.

Das Großraumflugzeug 777x, das am Mittwoch präsentiert werden sollte, setzt ebenfalls auf spritsparende Technologie. Mit der neuen Maschine sollen Ultralangstrecken wie Frankfurt - Sydney ohne Tankstopps möglich sein.

~ ISIN US0970231058 WEB http://www.boeing.com/ ~ APA011 2019-03-11/03:22




Kommentieren