Letztes Update am Mo, 11.03.2019 05:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kühler Auftakt zur Basler Fasnacht



Basel (APA/dpa/sda) - Im völlig abgedunkelten Basel hat am Montag in der Früh mit dem Anzünden hunderter Laternen und lautem Pfeif- und Trommelkonzert die dreitägige Fasnacht begonnen. Traditionsgemäß eine Woche nach Rosenmontag setzte der Zeremonienmeister mit dem Befehl „Morgestraich: Vorwärts, marsch!“ um Punkt 04.00 Uhr tausende Teilnehmer der frühmorgendlichen Umzüge in Bewegung.

Trotz Wettervorhersage mit Wind und Regen blieb es zunächst trocken. Zum Auftakt ziehen bis in den Vormittag die Fasnachtsvereine, so genannte Clicken, mit aufwendig bemalten Laternen sowie kostümierte Trommler und Piccoloflötenspieler im typisch langsamen Wiegeschritt durch die Straßen. Die Laternen sind mit satirischen Motiven bemalt, die die lokale oder die internationale Politik auf die Schaufel nehmen.

Drei Tage lang wird die Fasnacht nun die Stadt am Rheinknie in Beschlag nehmen. Das Motto der Basler Fasnacht 2019, „bis zletscht“, spielt auf das Ende der einst glanzvollen Muba alias Schweizer Mustermesse an. Die Plakette zeigt eine Fasnachtsclique, die den Ändstraich vor der großen Uhr der Rundhof-Messehalle zelebriert.

Bis Donnerstagfrüh nehmen knapp 20.000 aktive Fasnächtler an den Umzügen teil. Die Stadt erwartet an den drei Tagen 200.000 Besucher. Die Fasnacht steht seit zwei Jahren in der Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNO-Kulturorganisation UNESCO.




Kommentieren