Letztes Update am Mo, 11.03.2019 06:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Irans Präsident Rouhani startete ersten Staatsbesuch in Irak



Teheran/Bagdad (APA/dpa) - Der iranische Präsident Hassan Rouhani ist zu seinem ersten Staatsbesuch im Irak aufgebrochen. „Beide Länder haben das Potenzial, die bilateralen Beziehungen in allen Bereichen auszudehnen, und dieser Besuch wird hoffentlich auch dazu führen“, sagte Rouhani am Montag vor seinem Abflug nach Bagdad. Es ist der erste Besuch Rouhanis in Irak als Präsident.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA begleiten ihn mehrere Minister, der Zentralbankchef sowie eine große Wirtschaftsdelegation. Während seines dreitägigen Besuchs trifft Rouhani seinen irakischen Kollegen Barham Salih sowie den Regierungschef und Parlamentspräsidenten. Auf dem Plan steht auch ein Treffen mit Großayatollah Ali al-Sistani, dem höchsten schiitischen Geistlichen in Irak. „Der Iran hat das Bruderland Irak sowohl in guten als auch schlechten Zeiten stets unterstützt und wird dies auch weiterhin tun“, so der Präsident.

Der iranische Außenministers Mohamed Jawad Zarif bezeichnete Rouhanis ersten Besuch in Irak als „historisch“. Die beiden Länder seien laut Zarif die Säulen und der Puls in der Region. „Von unserer unerschütterlichen Bindung profitieren Iran und Irak sowie die Region“, twitterte Zarif.




Kommentieren