Letztes Update am Mo, 11.03.2019 09:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sturm - Rund 250 Feuerwehreinsätze in Oberösterreich



Münzkirchen/Niederwaldkirchen (APA) - Sturmtief „Eberhard“ hat in Oberösterreich von Sonntagabend bis Montagfrüh rund 250 Feuerwehreinsätze ausgelöst. In Münzkirchen (Bezirk Schärding) warfen starke Windböen einen mit einem etwa 18 Quadratmeter großen Swimmingpool beladenen Anhänger um. In Niederwaldkirchen wurde ein Zug evakuiert, nachdem ein Baum die Gleise blockiert hatte.

Gegen 16.00 Uhr erreichten am Sonntag die ersten starken Windböen das Innviertel, danach zog das Zentrum des Sturms weiter über den Donauraum ins Mühlviertel. Windspitzen von bis zu 100 km/h entwurzelten zahlreiche Bäume, die Verkehrswege blockierten. Insgesamt standen seit Sonntagabend 2.500 Feuerwehrleute im Bundesland im Einsatz. Ihr Hauptaugenmerk lag darauf, die Straßen wieder für den Verkehr freizumachen.

In Münzkirchen erfasste Sonntagabend eine Windböe einen Anhänger, der einen Swimmingpool geladen hatte. Das Schwimmbecken war zuvor auf einer Messe ausgestellt worden und sollte zum Händler zurückgebracht werden. Wegen des starken Windes kippte das Gespann aber seitlich um. Die Feuerwehr war vier Stunden lang damit beschäftigt, es wieder aufzurichten um es abzutransportieren.

In Niederwaldkichen (Bezirk Rohrbach) alarmierte der Notfallkoordinator der ÖBB die Feuerwehr, weil ein Baum einen Zug blockierte. Die Passagiere wurden evakuiert. Verletzt wurde niemand.




Kommentieren