Letztes Update am Mo, 11.03.2019 10:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pkw-Neuzulassungen im Februar 2019 um 10,8 Prozent gesunken



Wien (APA) - Im Februar 2019 gab es um 10,8 Prozent weniger Pkw-Neuzulassungen als im Februar des Vorjahres - das geht aus den Berechnungen der Statistik Austria hervor. Bei den Neuzulassungen aller Kraftfahrzeuge (Kfz) gab es einen Rückgang von 5,7 Prozent. Ein deutliches Plus verzeichneten hingegen Pkw mit Elektroantrieb (+55,3 Prozent).

Im Februar 2019 wurden 23.640 Pkw neu zugelassen, um 10,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Sowohl benzinbetriebene (-7,4 Prozent) als auch dieselbetriebene (-19,0 Prozent) Pkws verzeichneten starke Rückgänge. Der Anteil der Benziner betrug 54,8 Prozent. Es werden zwar immer mehr Elektroautos gekauft, ihr Anteil an den Neuzulassungen war aber im Februar mit 2,9 Prozent noch immer gering.

Die Pkw-Marken mit den meisten Neuzulassungen waren VW (Anteil: 18,8 Prozent), Skoda (9,3 Prozent) und Seat (6,9 Prozent). Unter den Top 10 Pkw-Marken verzeichnete lediglich die Marke BMW einen Zuwachs (+3,5 Prozent gegenüber Februar 2018). Die stärksten Rückgänge wurden bei den Marken Audi (-42,0 Prozent), Opel (-24,8 Prozent) und Mercedes (-15,0 Prozent) gemeldet.

Am Nutzfahrzeugmarkt gab es Zuwächse bei Lkw der Klassen N1 (+5,2 Prozent), N2 (+48,1 Prozent), N3 (+15,4 Prozent) sowie bei land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (+34,1 Prozent). Bei Sattelzugfahrzeugen gab es hingegen um 3,7 Prozent weniger Neuzulassungen. Bei Zweirädern wurden mehr Motorräder (+95,5 Motorräder) und Motorfahrräder (+84,9 Prozent) neu zugelassen.

~ WEB http://www.statistik.at/ ~ APA133 2019-03-11/10:00




Kommentieren