Letztes Update am Mo, 11.03.2019 11:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Saudi-Arabien senkt Öl-Fördermenge im April stärker - Kreise



Riad (APA/dpa) - Das führende OPEC-Land Saudi-Arabien will seine Öl-Fördermenge nach Informationen von Insidern auch im April stärker als vereinbart senken. Das zu den größten Förderländern der Welt zählende Königreich wolle die Produktionsmenge im kommenden Monat unter der Marke von 10 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag halten, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag.

Die Agentur berief sich auf einen namentlich nicht genannten saudischen Offiziellen. Die Meldung sorgte für einen Anstieg der Ölpreise.

Mit der Förderkürzung sollten die Ölpreise gestützt werden, hieß es weiter in dem Bericht. Derzeit seien die Preise unter dem Niveau, das viele Mitgliedsstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) zur Finanzierung ihrer Staatshaushalte benötigen, wird der OPEC-Offizielle zitiert.

Im vergangenen Jahr hatten die in der sogenannten OPEC+ zusammengeschlossenen Staaten des Ölkartells und verbündeter Staaten wie Russland eine Kürzung der Fördermenge beschlossen. Der Beschluss ist zu Beginn des Jahres in Kraft getreten. Saudi-Arabien hatte dabei eine Senkung auf 10,31 Millionen Barrel pro Tag zugesagt.

Die neue Förderpolitik der OPEC wurde in den vergangenen Monaten mehrfach von US-Präsident Donald Trump kritisiert. Nur wenige Tage nach der jüngsten Kritik Trumps hatte sich Saudi-Arabien für eine Fortsetzung der Förderkürzung ausgesprochen.




Kommentieren