Letztes Update am Mo, 11.03.2019 15:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schülerparlament für eigenes Fach Politische Bildung



Wien (APA) - Das aus Schülervertretern bestehende SchülerInnenparlament hat sich am Montag für die Einführung eines eigenen Fachs Politische Bildung ab der siebenten Schulstufe in allen mittleren und höheren Schulen ausgesprochen. Außerdem sollen Schüler ständig Einblick in ihren aktuellen Notenstand sowie Schülervertreter ein Stimmrecht in der Begutachtungskommission zur Direktorenbestellung bekommen.

Dem Schülerparlament gehören die Mitglieder der Landesschülervertretungen sowie der Zentrallehranstalten an, den Vorsitz führt der Bundesschulsprecher. Es wurde bereits in der Vergangenheit abgehalten, seit heuer ist die einmalige Einberufung pro Jahr Pflicht. Seine Beschlüsse sind nicht bindend, es berät vielmehr den Bundesschulsprecher.

Weitere bei einer Sitzung im Ausweichquartier des Parlaments beschlossene Forderungen: Auch an den einzelnen Schulen sollen Schülerparlamente abgehalten werden. Bei der Zentralmatura wünschen sich die Schülervertreter einheitliche Hilfsmittel, die Deutsch-Reifeprüfung soll auf Wunsch am Computer geschrieben werden dürfen.




Kommentieren