Letztes Update am Mo, 11.03.2019 21:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EVP-Spitzenkandidat Weber besucht Orban in Budapest



Budapest (APA/dpa) - Wegen des möglichen Ausschlusses der ungarischen Fidesz-Partei aus der Europäischen Volkspartei (EVP) besucht EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber am Dienstag den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Die EVP-Mitgliedschaft des Fidesz steht wegen nationalistischer und EU-kritischer Positionen auf der Kippe. Orban ist Vorsitzender des Fidesz.

Der EVP-Vorstand wird nächste Woche am Mittwoch über den weiteren Umgang mit Orbans Partei entscheiden. Am Ende könnte ein Ausschluss stehen. Mit seinem Besuch in Budapest möchte Weber einen solchen abwenden.

Unmut erregte zuletzt eine ungarische Plakataktion gegen den von der EVP gestellten EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. Weber hatte Orban unter anderem dazu aufgerufen, sich für die Plakataktion zu entschuldigen.

Aus Webers Umfeld hieß es am Montag, es habe in den vergangenen Tagen unterschiedliche Signale aus Budapest gegeben, diese seien teilweise nicht ermutigend gewesen. Weber wolle ausloten, ob es überhaupt noch eine gemeinsame Basis mit Orban gebe. Klar sei, dass die Werte der EVP nicht verhandelbar seien.




Kommentieren