Letztes Update am Di, 12.03.2019 10:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX steigt am Vormittag um 0,75 Prozent



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im Frühhandel befestigt präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.969,72 Punkten nach 2.947,70 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 22,02 Punkten bzw. 0,75 Prozent.

Die europäischen Leitbörsen präsentierten sich am Vormittag uneinheitlich. Mit Spannung wird nun die erneute Abstimmung über den Brexit-Vertrag im Unterhaus des britischen Parlaments erwartet. Am Montag hatte Premierministerin Theresa May mitgeteilt, neue Vereinbarungen mit der EU würden den Vorstellungen der Abgeordneten hinsichtlich der Grenzlösung zwischen Irland und Nordirland erfüllen.

Im Verlauf werden Zahlen zur britischen Industrieproduktion im Jänner veröffentlicht, bevor aus den USA die viel beachteten Kern-Verbraucherpreise folgen. In Wien standen bereits Unternehmensnachrichten im Fokus der Anleger.

So wurde bekannt, dass die Österreichische Post AG im Laufe des Jahres 2020 den Großteil des Zustellgeschäftes der deutschen DHL in Österreich übernehmen wird. „Weiters ist vorgesehen, Mitarbeiter und einen Großteil der betroffenen Logistik-Standorte zu übernehmen“, so das teilstaatliche Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung. Voraussetzung ist grünes Licht der Wettbewerbsbehörden in Österreich und Deutschland. Die Aktien der Post AG notierten mit einem deutlich Plus von 2,85 Prozent auf 35,42 Euro.

Der Baukonzern Strabag hat unterdessen in Südamerika Bergbauaufträge für rund eine halbe Milliarde Euro an Land gezogen. Die Tochterfirma Züblin International GmbH Chile SpA habe zwei neue langfristige Aufträge für das Projekt Nuevo Nivel Mina beim Bergwerk El Teniente in Rancagua erhalten, teilte die Strabag am Dienstag mit. Am Vormittag rangierten die Strabag-Werte mit einem Minus von 1,51 Prozent auf 29,35 Euro deutlich am unteren Ende der Kurstafel.

Der Wiener Flughafen hat ein deutliches Passagierplus für Februar 2019 gemeldet: Die Zahl der abgefertigten Passagiere am größten österreichischen Airport stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 25,6 Prozent auf 1,86 Millionen Reisende. Im frühen Handel legten die Flughafen-Wien-Papiere um 0,42 Prozent auf 36,05 Euro zu.

Zu den größten Kursgewinnern zählten in Wien zunächst die Anteilsscheine von Palfinger. Der Kurs des Kranherstellers stieg um 4,08 Prozent auf 25,50 Euro. Gefolgt wurde er von den Do&Co-Titeln. Die Aktien des Cateringkonzerns verteuerten sich um 3,03 Prozent auf 74,70 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.501,20 Zählern und damit um 0,70 Prozent oder 10,44 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und drei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt (Vortag: 409.718) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von (10,04) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA126 2019-03-12/10:20




Kommentieren