Letztes Update am Di, 12.03.2019 10:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Frankfurt baut im Frühhandel Gewinne aus



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Handelsstart am Dienstag seine Gewinne vom Wochenauftakt ausgebaut. Rückenwind gab ein Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen zwischen der britischen Premierministerin Theresa May und der Europäischen Union (EU), der die irische Grenzfrage betrifft. Allerdings steht die Abstimmung britischer Parlamentarier zum umstrittenen Austrittsabkommen noch aus.

Im frühen Handel rückte der DAX um 0,20 Prozent auf 11.566,38 Punkte vor. Der M-DAX, der Index der mittelgroßen Werte, stieg um 0,52 Prozent auf 24.689,24 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex Euro-Stoxx 50 kam unterdessen mit plus 0,06 Prozent kaum vom Fleck.

„Ein geordneter Brexit bleibt in unseren Augen der wahrscheinlichste Ausgang“, hieß es seitens der Großbank Credit Suisse aus der Schweiz. Die mit einem ungeregelten Brexit verbundenen großen Risiken für Wirtschaft und Wachstum hatten die Börsen Europas immer mal wieder belastet.

Unter den Einzelwerten stachen die Aktien des Dialysespezialisten FMC wegen eines angekündigten Aktienrückkaufs an der DAX-Spitze hervor. Sie legten neben den Anteilsscheinen der Deutschen Post um 2,2 Prozent zu. Der Post-Aktie halfen indes eine Kooperation mit der österreichischen Post bei der Paketzustellung sowie die Charttechnik, nachdem das Papier die 200-Tage-Linie, die den langfristigen Trend signalisiert überwinden konnte.

Am Index-Ende büßten die Eon-Papiere 1,5 Prozent ein. Die UBS strich ihre Kaufempfehlung und sieht nun Chancen und Risiken beim Versorger als ausgeglichen an.

Einen Kurssprung um fast 10 Prozent machten die schwer gebeutelten Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co im S-DAX. Sie profitierten zur Vorlage der Jahreszahlen vor allem vom optimistisch klingenden Ausblick. Wegen höher erwarteter Stahlpreise werde 2019 ein „deutliches Umsatzwachstum“ erwartet, teilte das SDax-Unternehmen mit.

Für die Nordex-Papiere ging es zugleich um etwas mehr als 3 Prozent nach oben. Zum einen gewann der Windanlagen-Bauer neue Aufträge in Griechenland. Zum anderen äußerten sich die Analysten der Finanzgruppe Oddo BHF positiv zur Aktie und empfehlen sie nun zum Kauf.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA136 2019-03-12/10:35




Kommentieren