Letztes Update am Di, 12.03.2019 10:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen am Vormittag überwiegend im Plus



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstagvormittag überwiegend höher notiert. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.30 Uhr mit plus 0,05 Prozent oder 1,64 Punkte bei 3.306,08 Einheiten. Der DAX in Frankfurt legte 0,30 Prozent oder 34,15 Zähler auf 11.577,63 Punkte zu. In London hingegen sank der FT-SE-100 um 0,16 Prozent oder 11,43 Einheiten auf 7.119,19 Punkte.

Für Rückenwind dürfte ein Durchbruch in puncto der umstrittenen irischen Grenzfrage bei den Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU gesorgt haben. Damit will sich Premierministerin Theresa May im Unterhaus doch noch die Mehrheit für das in London umstrittene Austrittsabkommen sichern. Allerdings steht die Abstimmung britischer Parlamentarier zum Abkommen noch aus.

An der Datenfront stehen die US-Verbraucherpreise von Februar im Fokus, die am frühen Nachmittag veröffentlicht werden. Darüber hinaus warten Anleger auf aktuelle Zahlen zur britischen Industrieproduktion.

Unter den Einzelwerten führten die Aktien der Deutschen Post mit einem Plus von 2,74 Prozent den europäischen Leitindex an. Der Kurs soll vor allem von der in Aussicht gestellten Erhöhung des Briefportos profitiert haben. Zudem soll noch heuer eine Kooperation mit der Österreichischen Post beginnen.

Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hatte unterdessen angekündigt, bis zu 6 Millionen Aktien zurückzukaufen. Die FMC-Papiere legten in Frankfurt um mehr als 2,5 Prozent zu.

Am unteren Ende der Kurstafel rangierten unterdessen die Aktien von Telefonica mit einem Minus von 0,85 Prozent. Die Privatbank Berenberg hatte am Vormittag die Anteile des spanischen Telekommunikationsunternehmens von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. Operativ laufe es bei den Spaniern zwar rund, es müssten aber Schulden abgebaut werden, schrieben die Berenberg-Analysten in einer Studie.

Die Papiere der Münchner Rück verloren rund 0,43 Prozent. Das deutsche Bankhaus Lampe hatte sein Votum für die Aktien des weltgrößten Rückversicherers auf „Hold“ herabgesetzt.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA146 2019-03-12/10:47




Kommentieren