Letztes Update am Di, 12.03.2019 11:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahl der Geburten in der EU 2017 leicht rückläufig



Brüssel (APA) - Die Zahl der Geburten in der EU war 2017 leicht rückläufig. Insgesamt wurden 2017 in der Europäischen Union 5,075 Millionen Kinder geboren. 2016 lag diese Zahl bei 5,148 Millionen, wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag mitteilte.

Das Durchschnittsalter von Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes lag in der EU im Jahr 2017 bei 29,1 Jahren, in Österreich betrug es 29,3 Jahre. Über einen Zeitraum von fünf Jahren ist das Durchschnittsalter in der EU schrittweise von 28,7 Jahren im Jahr 2013 auf diesen Wert gestiegen. Bei rund fünf Prozent der Erstgeburten in der EU waren die Frauen 2017 unter 20 Jahre alt, also Teenager-Mütter, und rund drei Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter.

Die gesamte Fruchtbarkeitsrate lag 2017 in der EU bei 1,59 Geburten pro Frau, gegenüber 1,60 im Jahr 2016. Am höchsten war die Rate in Frankreich (1,90 Geburten pro Frau), am niedrigsten in Malta (1,26 Geburten pro Frau), in Österreich betrug die Rate rund 1,5 Geburten pro Frau.

Österreich verzeichnete 2017 41.646 Erstgeburten und 87.633 Geburten insgesamt. Teenager waren hierzulande 3,0 Prozent der Mütter, 40 Jahre und darüber waren 2,6 Prozent der Frauen. Mehr als die Hälfte (51,1 Prozent) der österreichischen Mütter waren bei der Erstgeburt in ihren Zwanzigern, 43,2 Prozent waren in ihren Dreißigern.




Kommentieren