Letztes Update am Di, 12.03.2019 12:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erzherzog Leopold-Reiterstatue: Statt Original erhält Innsbruck Kopie



Innsbruck (APA) - Statt dem Original erhält die Stadt Innsbruck nun eine Kopie der Reiterstatue Erzherzog Leopolds, die seit dem Jahr 1893 den Leopoldsbrunnen am Rennweg nahe der Innsbrucker Altstadt ziert. Diese Lösung komme auf Vermittlung von Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) zustande, berichtete ORF Tirol am Dienstag. Das Kunsthistorische Museum (KHM) hatte auf eine Versicherung durch die Stadt gepocht.

Das Reiterstandbild war 2015 für seine Renovierung nach Wien geschickt worden. Nach Beendigung der Arbeiten weigerte sich das KHM als Eigentümer, die Statue mit dem Verweis auf ungeklärte Versicherungsfragen wieder zurückzuschicken, deren Wert sich auf etwa zwölf Millionen Euro beläuft. Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) hatte darauf erklärt, dass die Versicherungssumme für die Stadt viel zu hoch sei. Das KHM bestand aber darauf.

Künftig soll also eine Kopie den Brunnen schmücken. Unklar sei noch, wer diese erstellen und wo dann das Original zu sehen sein wird. Die Kosten dafür soll jedenfalls die Stadt Innsbruck tragen. Willi geht von rund 100.000 Euro aus.




Kommentieren