Letztes Update am Di, 12.03.2019 12:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Post AG und DHL - Wettbewerbsbehörde nimmt Paketmarkt unter die Lupe



Wien (APA) - Der Deal der Post mit dem Konkurrenten DHL könnte sich als kartellrechtlich problematisch erweisen. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) wird anlässlich der geplanten Übernahme den österreichischen Paketmarkt einer genauen Prüfung unterziehen, wie BWB-Chef Theodor Thanner am Dienstag gegenüber der APA ankündigte. Der Grund seien die hohen Marktanteile.

„Wir rechnen damit, dass das die Woche offiziell eingereicht wird“, sagte Thanner. „Unterlagen haben wir keine schriftlichen, daher werden wir einmal die Fusionsanmeldung abwarten und dann intensiv prüfen und analysieren.“ Den Einstieg des Internethändlers Amazon in das Zustellgeschäft im Großraum Wien mit einem Verteilzentrum in Großebersdorf will die Behörde ebenfalls berücksichtigen.

Grundsätzlich wird im Kartellrecht in Österreich ab 30 Prozent Marktanteil von einer marktbeherrschenden Stellung ausgegangen. In der Vergangenheit hat die BWB bei Zusammenschlüssen mit hohen Marktanteilen Marktbefragungen durchgeführt. Dies wird auch in diesem Fall erwogen, wie Thanner sagte. Im Regelfall hat die BWB vier bis sechs Wochen Zeit für die Fusionskontrolle, besonders heikle Fällen landen vor dem Kartellgericht.

~ ISIN AT0000APOST4 WEB http://www.post.at

http://www.bwb.gv.at ~ APA218 2019-03-12/12:01




Kommentieren