Letztes Update am Di, 12.03.2019 12:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Wahl - NEOS und JETZT: ÖVP und FPÖ verheimlichen Kosten



Wien (APA) - „Völlig verständnislos“ haben die NEOS auf die Weigerung von ÖVP und FPÖ reagiert, ihr EU-Wahlbudget offenzulegen. „Wenn es um Intransparenz und Verschleierungen geht, können ÖVP und FPÖ gar nicht schamlos genug sein. Der neue Stil heißt Heimlichtuerei“, kritisierte Generalsekretär Nick Donig. Er rief dazu auf, nach dem Beispiel der NEOS alle Einnahmen und Ausgaben 365 Tage im Jahr offenzulegen.

Peter Pilz von der Liste JETZT warf ÖVP und FPÖ vor, offenbar den nächsten Bruch der Wahlkampfkostenbeschränkung vorzubereiten. Er forderte ebenfalls in einer Aussendung ein Transparenzpaket, das eine Offenlegung aller Wahlkampfausgaben zehn Tage vor der Wahl, aller geplanten Kosten bis zum Wahltag sowie aller Spender aus der Wirtschaft umfassen soll. Weiters wünscht sich Pilz den Verzicht auf alle Regierungsinserate in den letzten sechs Wochen vor dem Wahltag.




Kommentieren