Letztes Update am Di, 12.03.2019 12:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bande nach Trafik-Einbruchsserie ausgeforscht



Niklasdorf (APA) - Eine serbische Einbrecher-Bande ist von Ermittlern aus der Steiermark in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Kärnten und Oberösterreich aufgeflogen. Die Männer waren monatelang für Trafik-Einbrüche nach Österreich gekommen. 25 wurden ihnen bereits nachgewiesen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren 100.000 Euro. Drei Verdächtige sitzen in Haft, nach einem Komplizen wird noch gefahndet.

Seit Juni 2018 ermittelten Kriminalbeamte der Außenstelle Niklasdorf wegen vermehrter Einbrüche in Trafiken in der Obersteiermark. Der Verdacht fiel auf die serbische Tätergruppe, die offenbar mit der gestohlenen Beute ihren Lebensunterhalt bestritt. Sie verkauften gestohlene Zigaretten weiter. Drei von ihnen wurden zuletzt im Dezember bei der Einreise nach Österreich erkannt und von da an observiert. Die Verdächtigen im Alter von 32, 45 und 51 Jahren wurden wenig später auf frischer Tat ertappt. Nach einer kurzen Flucht stellte das Einsatzkommando Cobra sie in Kärnten.

Die Erhebungen ergaben, dass ihnen eine Wohnung in Oberösterreich während ihrer Aufenthalte in Österreich als Unterschlupf diente. Zwei der drei Beschuldigten waren bei den Vernehmungen teilgeständig, alle drei befinden sich in der Justizanstalt Leoben. Nach einem weiteren Beschuldigten werde noch gefahndet, hieß es in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag. Die Ermittlungen würden ebenfalls weitergeführt.




Kommentieren