Letztes Update am Di, 12.03.2019 14:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX bleibt klar im Plus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.964,60 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 16,9 Punkten bzw. 0,57 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,17 Prozent, FTSE/London +0,25 Prozent und CAC-40/Paris -0,13 Prozent.

Während die meisten Aktienindizes in Europa negativ tendierten, konnte sich der ATX damit weiter deutlich in der Gewinnzone halten. Im Verlauf hatte eine Einschätzung des britischen Generalstaatsanwaltes die Hoffnungen auf die Zustimmung des Parlaments in London zum Brexit-Vertrag wieder etwas gedämpft.

Unterdessen ist die US-Inflationsrate im Februar auf den niedrigsten Stand seit September 2016 gefallen. Die Verbraucherpreise lagen um 1,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte. Experten hatten mit 1,6 Prozent gerechnet, nachdem die Teuerungsrate im Jänner genau in diesem Tempo gestiegen war. Der nachlassende Preisdruck gibt der Notenbank Fed Zeit, ihren Leitzins vorerst stabil zu halten und nicht weiter anzuheben.

In Wien standen Unternehmensnachrichten im Anlegerfokus. Die Österreichische Post AG will im Laufe des Jahres 2020 den Großteil des Zustellgeschäftes der deutschen DHL in Österreich übernehmen. Voraussetzung ist grünes Licht der Wettbewerbsbehörden in Österreich und Deutschland. Die Aktien der Post AG gewannen am Nachmittag um 4,41 Prozent auf 35,96 Euro.

Der Baukonzern Strabag hat unterdessen in Südamerika Bergbauaufträge für rund eine halbe Milliarde Euro an Land gezogen. Die Tochterfirma Züblin International GmbH Chile SpA habe zwei neue langfristige Aufträge im Bergbaubereich erhalten, teilte die Strabag mit. Ihr Kurs ging am Nachmittag um gut 2 Prozent auf 29,20 Euro nach unten.

Zu den größten Kursgewinnern zählten außerdem die Anteilsscheine von Palfinger. Der Kurs des Kranherstellers stieg um 3,47 Prozent auf 25,35 Euro. Die Aktien des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann verteuerten sich um noch deutlichere 5,93 Prozent auf 71,45 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Handelsauftakt bei 2.979,33 Punkten, das Tagestief lag ebenfalls bereits gegen 9.05 Uhr bei 2.947,16 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,55 Prozent bei 1.498,94 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 24 Titel mit höheren Kursen, elf mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.594.082 (Vortag: 1.504.989) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 41,913 (39,86) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 249.442 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,88 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA390 2019-03-12/14:46




Kommentieren