Letztes Update am Di, 12.03.2019 14:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Moser gestorben: Trauer nicht nur bei Grünen



Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen, selbst langjähriger Parteichef der Grünen, hat die am Dienstag gestorbene Grünen-Abgeordnete Gabriela Moser als „ganz außergewöhnliche Frau und Politikerin“ gewürdigt. „Mit unglaublicher Hartnäckigkeit machte sie es sich als Abgeordnete zur Aufgabe, Missstände in unserem Land aufzudecken“, schrieb er in einer Aussendung.

Als Korruptionsbekämpferin habe Moser wesentlich dazu beigetragen, Österreich ein Stück transparenter zu machen, so Van der Bellen. Dabei habe sie aber nie ihre Zuversicht und Offenheit verlassen. „Privat habe ich sie als lebensbejahenden und vielseitig interessierten Menschen kennengelernt“, meinte der Bundespräsident weiter. „Meine Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden, denen ich mein tiefstes Mitgefühl ausspreche.“

Um eine „langjährige Wegbegleiterin“ trauerte die grüne Bundespartei. „Wir müssen heute den Verlust einer engagierten Politikerin, einer passionierten Aufdeckerin und vor allem einer guten Freundin hinnehmen“, schrieb Bundessprecher Werner Kogler. Moser hinterlasse „eine große Lücke und eine schmerzliche Leere“. „Du wirst uns fehlen“, so Kogler. „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind in diesen Stunden bei ihrer Familie und ihren Freundinnen und Freunden.“

Bestürzt zeigte sich Helga Krismer, Landessprecherin der Grünen NÖ, über das Ableben von Gabriela Moser. „Mit ihr hat Österreich ein Grünes Urgestein und eine wichtige politische Stimme des Aufdeckens verloren“, reagierte die Abgeordnete zum NÖ Landtag in einer Aussendung. Mit „Schock und Trauer“ reagierten auch Wiens Grüne: „Gabi Moser war eine unermüdliche, starke Stimme gegen Korruption und Kämpferin der ersten Stunde für eine saubere Umwelt und leistbares Wohnen.“

„Ich bin einfach nur traurig“, schrieb Mosers langjähriger politischer Weggefährte, Peter Pilz, Gründer der nunmehrigen Liste JETZT in einer Aussendung. „Gabi war immer da. Wir haben gemeinsam die Grünen gegründet, gemeinsam Korruption und Machtmissbrauch bekämpft und uns gemeinsam gefreut, wenn uns etwas gelungen ist.“ Und: „Gabi, Du fehlst schon jetzt. Danke für Alles!“

Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) schrieb: „Gabriela Moser hat als engagierte Politikerin unser Land entscheidend mitgeprägt.“ Mit ihr verliere Österreich eine passionierte Umweltpolitikerin und kompromisslose Kämpferin gegen Korruption. „Meine Gedanken sind bei ihrer Familie, ihren Freunden und Wegbegleitern“, so Bures.

Auch die NEOS betrauerten Mosers Tod. „Gabriela Moser war eine Kollegin im Nationalrat, die sich stets durch Engagement, Fleiß, Fairness und Kollegialität ausgezeichnet hat“, meinte Klubobmann Niki Scherak. Ihr konsequentes Arbeiten habe ihr den Ruf als grüne Aufdeckerin eingebracht. Scherak: „Gabi Mosers geradlinige und offene Persönlichkeit wird fehlen.“

~ WEB http://www.gruene.at ~ APA395 2019-03-12/14:51




Kommentieren