Letztes Update am Di, 12.03.2019 17:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Missbrauch an Skihauptschule Neustift: Schuldspruch für Pädagogen



Innsbruck/Neustift im Stubaital (APA) - Ein 59-jähriger ehemaliger Pädagoge der Skihauptschule Neustift ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck wegen des Verbrechens der Unzucht mit Unmündigen und des Vergehens des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses schuldig gesprochen worden. Er wurde zu 30 Monaten Haft, 20 davon bedingt, verurteilt. Das Urteil war vorerst nicht rechtskräftig.

Der Pädagoge hatte sich zu Prozessbeginn nicht schuldig bekannt. Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, zwischen 1996 und 1998 in der Skihauptschule Neustift eine damals elf- bis 13-jährige Schülerin bei Massagen intensiv im Brust- und Genitalbereich berührt zu haben. Die Schilderungen der Übergriffe des Opfers waren laut dem Richter derart schlüssig und glaubhaft, dass darauf ein Schuldspruch ohne Zweifel gestützt werden konnte.




Kommentieren