Letztes Update am Di, 12.03.2019 21:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen: Pinkelnig in Lillehammer vor Iraschko-Stolz Dritte



Lillehammer (APA) - Skispringerin Eva Pinkelnig hat es zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf das Weltcup-Podest geschafft. Die Vorarlbergerin wurde am Dienstag auf der Großschanze von Lillehammer bei teils dichtem Schneefall hinter der zum zehnten Mal in diesem Winter siegreichen Weltmeisterin Maren Lundby (NOR) und der Deutschen Katharina Althaus Dritte. Daniela Iraschko-Stolz belegte Rang vier.

Pinkelnig freute sich nach Sprüngen auf 139 und 128,5 Meter über ihren zweiten Stockerplatz nach Nischnij Tagil im Dezember 2015. „Wahnsinn, das ist jetzt das i-Tüpfelchen auf die Saison“, jubelte die 30-Jährige. In den vergangenen Monaten hatte sie das Podest als viermalige Vierte und auch bei der WM mit Platz fünf jeweils nur knapp verpasst.

Oslo-Siegerin Iraschko-Stolz (128 m/124 m) fehlten mehr als sieben Punkte auf ihre Teamkollegin. „Es fehlt nicht viel. Es waren sicher nicht perfekte Sprünge, aber viel mehr habe ich momentan nicht drauf“, sagte die vor der WM mit einer Lungenentzündung lange ausgefallene 35-Jährige. In der Raw-Air-Wertung liegt die WM-Bronzemedaillengewinnerin weiterhin auf Platz drei. Lundby führt vor der Qualifikation und dem abschließenden Wettkampf in Trondheim 19,1 Punkte vor Althaus und 48,6 vor Iraschko-Stolz.

Die Steirerin wird die Saison nach dem letzten Raw-Air-Bewerb am Donnerstag in Trondheim vorzeitig beenden. Das kündigte ÖSV-Cheftrainer Harald Rodlauer an. Nach der Norwegen-Tournee stehen noch vier Bewerbe in Russland auf dem Programm.




Kommentieren