Letztes Update am Mi, 13.03.2019 09:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Vilimsky: Entscheidung der Briten ohne Tricksereien umsetzen



Wien/London (APA) - Nach dem Scheitern des neuen Brexit-Deals im Britischen Parlamenthat der FPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl, Harald Vilimsky, am Mittwoch eine rasche Klarheit, wie und wann der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union vonstattengehen wird. „Der Geduldsfaden ist bereits eingerissen und es ist höchst an der Zeit, endlich eine Entscheidung zu treffen.“

Die Briten haben sich in einem Referendum mehrheitlich für den Brexit mit all seinen Folgen ausgesprochen und diese demokratische Entscheidung ist von London und Brüssel zu akzeptieren“, so Vilimsky in einer Aussendung.

Für Vilimsky sei klar, dass eine Verlängerung des Brexit maximal bis zur EU-Wahl gehen dürfe, hieß es. „Eine Teilnahme Großbritanniens an der EU-Wahl wäre widersinnig und würde auch die EU in ein völliges Chaos stürzen. Daher muss man jetzt mit aller Konsequenz handeln und entweder einen geordneten Ausstieg - was natürlich zu befürworten wäre - erreichen oder eben einen unerfreulichen Schlussstrich unter dieses unsägliche Kapitel ziehen“, betonte Vilimsky.

Einem neuerlichen Referendum erteilt der freiheitliche EU-Abgeordnete per Aussendung eine klare Absage. „Es wäre völlig widersinnig und auch undemokratisch, je nach politischer Stimmungslage so oft abstimmen zu lassen, bis einigen politischen Vertretern das Ergebnis passt. Die Mehrheitsentscheidung der Briten ist ohne Tricksereien umzusetzen“, sagte Vilimsky.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA109 2019-03-13/09:54




Kommentieren