Letztes Update am Mi, 13.03.2019 11:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Arbeiterkammer-Wahl in Kärnten geht ins Finale



Klagenfurt (APA) - In Kärnten ist am Mittwoch die Arbeiterkammer-Wahl ins Finale gegangen. Für 12.00 Uhr war die Schließung der öffentlichen Wahllokale anberaumt, für 15.00 Uhr die jener in den Betrieben. Wahlkarten konnten ebenfalls noch am Mittwoch aufgegeben werden, sie müssen den Poststempel vom 13. März aufweisen. Das vorläufige Ergebnis der Wahl wird am Donnerstag um 00.01 Uhr bekanntgegeben.

Zur Wahl stehen insgesamt fünf Listen: Die FSG - Sozialdemokratische GewerkschafterInnen mit dem aktuellen AK-Präsidenten Günther Goach, die Freiheitlichen Arbeitnehmer - FPÖ mit Listenführer Manfred Mischelin, der ÖAAB - Christliche GewerkschafterInnen mit Christian Struger an der Spitze, Grüne und unabhängige GewerkschafterInnen Kärnten/Koroska mit Spitzenkandidatin Birgit Niederl und der GLB Gewerkschaftlicher Linksblock mit Cristina Tamas.

In der Vollversammlung der Kärntner Arbeiterkammer entfallen aktuell 56 von 70 Mandataren auf die FSG. Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte sie 76,9 Prozent der gültigen Stimmen bekommen. Zweitstärkste Fraktion mit sechs Kammerräten sind die Freiheitlichen Arbeitnehmer (8,5 Prozent). Dritte wurden die Grünen und unabhängigen Gewerkschafter mit 5,4 Prozent und drei Mandaten. Ebenfalls drei Mandate erreichte der ÖAAB (5,2 Prozent). Das BZÖ mit zwei Sitzen kandidiert heuer nicht mehr. Neu hinzugekommen ist die Liste des Gewerkschaftlichen Linksblocks. Die Wahlbeteiligung lag zuletzt knapp über 40 Prozent.

Was die Wahlbeteiligung für die aktuelle Wahl angeht, so hielt man sich bei der Arbeiterkammer am Mittwoch bedeckt - alle Informationen würden am Donnerstag veröffentlicht. Für den 14. März war um 10.30 Uhr eine Pressekonferenz zum Wahlergebnis angekündigt. Rund 170.000 Kärntner waren wahlberechtigt, um etwa 10.000 mehr als noch bei der AK-Wahl vor fünf Jahren. 71.842 Personen konnten ihre Stimme mittels Briefwahlkarte abgeben, 98.426 Arbeitnehmer hatten die Möglichkeit, in Betrieben zu wählen.

~ WEB http://www.arbeiterkammer.at ~ APA212 2019-03-13/11:42




Kommentieren