Letztes Update am Mi, 13.03.2019 13:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Blümel: „Briten müssen uns sagen, was sie wollen“



Wien (APA) - EU-Minister Gernot Blümel (ÖVP) hat sich am Mittwoch enttäuscht über die erneute Ablehnung des Brexit-Abkommens im britischen Unterhaus gezeigt. „Die Briten müssen uns jetzt sagen, was sie wollen“, sagte er vor Beginn der außerordentlichen Landeshauptleute-Konferenz im Wiener Rathaus vor Journalisten.

Man sei jetzt in derselben Situation wie vor Weihnachten, in der man nicht genau wisse, was Großbritannien will, sagte er. Die beste Lösung wäre es, wenn Großbritannien in der EU bleiben würde. Nachdem das voraussichtlich nicht passieren werde, hoffe er auf eine geregelte Lösung für den Austritt. Auf die Frage, ob die EU zu weiteren Zugeständnissen bereit sei, meinte Blümel: Die Union habe gezeigt, dass sie kompromissbereit sei. Er sei aber nicht der Ansicht, dass es sinnvoll wäre, den ausgehandelten Vertrag aufzumachen.

Wie es nun in Großbritannien weitergehe, könne man derzeit nicht sagen. Er würde es jedenfalls „als absurd“ empfinden, wenn das Land bei der EU-Wahl dabei wäre. Für eine Verschiebung des Austrittsdatums darüber hinaus müsste es deshalb einen „wirklich guten Grund“ geben.




Kommentieren