Letztes Update am Mi, 13.03.2019 13:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski: Schmidhofer eroberte Abfahrts-Trophäe - Puchner Finalsiegerin



Soldeu (APA) - Nicole Schmidhofer hat sich am Mittwoch beim Finale des Alpinski-Weltcups in Soldeu den Gesamtsieg in der Abfahrtswertung gesichert. Der Steirerin genügte der elfte Rang, um als erste ÖSV-Läuferin seit Renate Götschl vor zwölf Jahren die Trophäe zu erobern. Ihre Rivalin Ramona Siebenhofer musste sich im Feld der 21 Starterinnen beim Sieg der Salzburgerin Mirjam Puchner mit dem 19. Platz begnügen.

Schmidhofer gewann die Disziplinwertung mit 96 Punkten Vorsprung auf Stephanie Venier. Die Tirolerin landete in Andorra an der achten Stelle und schob sich in der Abfahrts-Schlusswertung als Zweite vor Siebenhofer. Damit gab es in der schnellsten Disziplin sogar einen Dreifach-Erfolg für die Damen von ÖSV-Trainer Roland Assinger, die in allen acht Rennen auf dem Podest standen und durch vier verschiedene Läuferinnen sechs Siege feierten.

Puchner kam nach einer längeren Rennunterbrechung mit Nummer 18 überraschend zu ihrem zweiten Weltcupsieg, sie lag 0,03 Sekunden vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und 0,08 vor der Schweizerin Corinne Suter. Sie musste nach dem Sturz ihrer Landsfrau Cornelia Hütter, die bei ihrem Comeback-Rennen nach erster Diagnose eine Schulterluxation und eine Knieblessur erlitt, am Start lange warten.

Die Salzburgerin Puchner absolviert ebenfalls eine Comeback-Saison nach einem bei der WM 2017 in St. Moritz erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch und triumphierte zwei Jahre nach St. Moritz erneut beim Weltcup-Finale. „Das war sehr überraschend, ich bin ziemlich erleichtert“, sagte die 26-Jährige im ORF-Fernsehen. Sie habe zu Saisonbeginn schon Zweifel gehabt. „Die Verletzung hat mich geprägt. Jetzt kann ich das gut abschließen.“




Kommentieren