Letztes Update am Mi, 13.03.2019 14:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Post - Analysten erwarten im vierten Quartal einen Ergebnisrückgang



Wien (APA) - Die Analysten von Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group erwarten für die am Donnerstag anstehende Zahlenvorlage der Österreichischen Post AG zum vierten Quartal einen klaren Ergebnisrückgang. Der Umsatz dürfte sich stabil entwickeln.

Im Schnitt prognostizieren die befragten Analysten von RCB und Erste Group einen Erlös von 542,1 Mio. Euro - ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres, als 534,2 Mio. Euro zu Buche gestanden waren.

Operativ dürfte die Post im Vergleich zum Vorjahresquartal dagegen einen starken Rückgang verzeichnen: Beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erwarten sie im Schnitt ein Minus von 11,2 Prozent auf 85,2 Mio. Euro.

Unterm Strich könnte sogar noch weniger bleiben: Die Analysten prognostizieren durchschnittlich einen Nettogewinn von 45,3 Mio. Euro, was einem satten Minus von 23,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspräche.

Bereits am Dienstag war die Post ins Aufmerksamkeitszentrum gerückt, als der heimische Logistiker angekündigt hatte, im Laufe des Jahres 2020 den Großteil des Zustellgeschäftes der deutschen DHL zu übernehmen. „Weiters ist vorgesehen, Mitarbeiter und einen Großteil der betroffenen Logistik-Standorte zu übernehmen“, teilte das teilstaatliche Unternehmen in einer Aussendung mit.

Post - Analystenschätzungen für das vierte Quartal 2018 (in Mio. Euro):

~

Schnitt Vorjahr +/- Umsatz 542,1 534,2 1,5% EBITDA 85,2 95,9 -11,2% Ergebnis nach Steuern* 45,3 59,1 -23,4% ~ *nach Minderheiten

~ ISIN AT0000APOST4 WEB http://www.post.at ~ APA392 2019-03-13/14:48




Kommentieren