Letztes Update am Mi, 13.03.2019 16:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis: ÖTV-Präsident 2 - Reaktionen



Wien (APA) - Laut ÖTV-Vizepräsidentin Christina Toth, die im Verband für Rechtsangelegenheiten zuständig ist, ist es vom Vereinsgesetz her vorgeschrieben, dass es ein „Leitungsorgan mit zumindest zwei Personen“ gibt sowie eine Mitgliederversammlung. Ihre persönliche Meinung über die Entwicklung wollte die Anwältin nicht öffentlich kundtun.

Ähnliches gilt für ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda, der in seiner Funktion weder dem Präsidium noch dem Länderkuratorium angehört.

Gegenüber dem „Kurier“ zeigte sich Christian Barkmann, Initiator des von manchen als „Putsch“ bezeichneten Vorgangs, verwundert über manche Interpretationen: „Wir können schon aufgrund der Förderungen und laufenden Verträge die Zusammenarbeit mit (Günter) Bresnik nicht beenden.“ Der Wiener Verbandspräsident sieht das „Verstärken der Individualförderungen“ als Hauptziel. Für ihn sind „die Bundesländer der Verband“. Das Länderkuratorium soll bei der Generalversammlung am 24. März, die exakt in Elixhausen stattfindet, nach einer Statuenänderung die Führung des ÖTV übernehmen.




Kommentieren