Letztes Update am Mi, 13.03.2019 17:19

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prager Börse schließt gut behauptet



Prag (APA) - Die Prager Börse hat am Mittwoch mit leichten Gewinnen geschlossen. Der tschechische Leitindex PX gewann 0,12 Prozent auf 1.061,63 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,32 (Vortag: 0,34) Mrd. tschechischen Kronen.

In einem positiven europäischen Marktumfeld konnte auch der Prager Leitindex im Plus aus dem Handel gehen. Im Fokus steht erneut eine Abstimmung im britischen Parlament. Im Tagesverlauf sollen die Abgeordneten in London darüber entscheiden, ob sie einen Austritt aus der EU ohne Vertrag mit der Union befürworten.

Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis hat sich für ein zweites Referendum über die EU-Mitgliedschaft in Großbritannien ausgesprochen. Dies habe er seiner britischen Kollegin Theresa May bereits am Wochenende in einem Telefonat mitgeteilt, schrieb der 64-Jährige am Mittwoch auf Twitter.

Bei den Einzelwerten an der Prager Börse wirkten vor allem Zahlenvorlagen und Analystenkommentare impulsgebend. Der Umsatz des tschechischen Softwarekonzerns Avast ist im Vorjahr um 8,3 Prozent auf 811,5 Millionen US-Dollar gestiegen. Wie das Unternehmen mitteilte, trieb vor allem der Absatz an Endkunden (+12 % auf 580 Mio. Dollar) die Erlöse an. Der Nettogewinn legte um 6,2 Prozent auf 270,8 Millionen Dollar zu. An der Prager Börse gingen die Papiere von Avast mit einem Abschlag von 3,28 Prozent aus dem Handel.

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Einschätzung der Aktien von CEZ aktualisiert. Die RCB-Analysten haben ihre Kaufempfehlung von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und ihr Kursziel für CEZ von 530 auf 600 Tschechische Kronen angehoben. Risiken im Zusammenhang mit einem Kernkraftprojekt des Energieversorgers sehen die Analysten inzwischen eingepreist. Die Anteilsscheine von CEZ schlossen mit minus 0,09 Prozent knapp behauptet.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA489 2019-03-13/17:15




Kommentieren