Letztes Update am Mi, 13.03.2019 21:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen sind am Mittwoch mit positiver Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 148,23 Punkte oder 0,58 Prozent auf 25.702,89 Einheiten. Der S&P-500 Index legte um 19,40 Punkte oder 0,69 Prozent auf 2.810,92 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 52,37 Einheiten oder 0,69 Prozent auf 7.643,41 Zähler.

Während in Europa das britische Parlament einen Austritt aus der Europäischen Union ohne Vertrag ablehnte, blieben in den USA Konjunkturdaten und Unternehmensnachrichten im Fokus der Anleger.

Der Preisauftrieb auf Ebene der Hersteller hat sich im Februar weiter abgeschwächt und den schwächsten Zuwachs seit Juni 2017 verzeichnet. Die Bauausgaben sind unterdessen im Jänner überraschend deutlich gestiegen und die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche überraschend gefallen.

Bei den Einzelwerten rückten Unternehmen mit Nachrichten in den Fokus der Aufmerksamkeit. So empfiehlt der US-Luftfahrtriese Boeing nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 nun selbst ein vorübergehendes Startverbot für alle Flugzeuge der 737-Max-Reihe weltweit. Boeing teilte am Mittwoch mit, eine entsprechende Empfehlung sei an die US-Luftfahrtbehörde FAA gegangen. Es handle sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Zuvor hatte die US-Regierung, nach zahlreichen anderen Ländern weltweit, ein Startverbot für die entsprechende Baureihe verkündet. Die Boeing-Aktien konnten sich jedoch nach den jüngsten Abgaben wieder stabilisieren und gingen mit einem Plus von 0,46 Prozent aus dem Handel.

Fiat Chrysler hat unterdessen in den USA 862.520 Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Erreichen von Abgasgrenzwerten zurückgerufen. Die Aktion erfolge zwar freiwillig, aber im Zuge von Ermittlungen und Emissionstests des US-Umweltamts EPA, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Die Fiat-Chrysler-Papiere schlossen mit einem Minus von 0,93 Prozent.

Zu den stärksten Gewinnern im Dow Jones zählten die Aktien von United Health. Der Kurs des Versicherungskonzerns stieg um 2,47 Prozent. Bei den Aktien aus der zweiten Börsenreihe hatten sich die Titel der Drogeriekette Rite Aid sehr stark gezeigt. Sie waren zunächst um mehr als 10 Prozent nach oben gesprungen und schlossen mit plus 6,10 Prozent. Der Konzern werde rund 400 Stellen kürzen und die Unternehmensführung umbauen, war bekannt geworden.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA582 2019-03-13/21:23




Kommentieren