Letztes Update am Do, 14.03.2019 11:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ungarischer Nationalfeiertag im Zeichen des Protestes



Budapest (APA) - Der ungarische Nationalfeiertag im Gedenken an die Revolution von 1848/49 am 15. März soll auch dieses Jahr im Zeichen von Protestkundgebungen stehen. Oppositionsparteien von links bis rechts kündigten Aktionen gegen den rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban und seine Regierungspartei Fidesz an.

Unter dem Motto „Nationale Einheit“ ruft die Opposition am Freitagnachmittag zu einer gemeinsamen Großkundgebung auf. Alle Bürger, die „sich um ihre Heimat sorgen, um Rechtsstaat und Demokratie“ werden laut Organisatoren in der Budapester Innenstadt erwartet.

Auf der zentralen Staatsfeier am Vormittag vor dem Nationalmuseum wird Regierungschef Orban eine Festrede halten. Unterstützung erhält er aus Polen, da auch Ministerpräsident Mateusz Morawiecki sprechen wird, dessen EU-skeptische Regierungspartei nicht zur Europäischen Volkspartei (EVP) gehört. In einer gemeinsamen Video-Botschaft riefen die beiden Politiker zur Teilnahme an dem Festakt auf und würdigten die ungarisch-polnische Freundschaft.




Kommentieren