Letztes Update am Do, 14.03.2019 13:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski alpin: Daten und Fakten zum Super-G-Weltcup der Herren



Soldeu (APA) - Daten und Fakten zum Super-G-Weltcup der Herren, der am Donnerstag in Soldeu (Andorra) zu Ende gegangen ist:

Weltcup-Saisonergebnisse (7 Rennen):

Lake Louise (25.11.2018): 1. Kjetil Jansrud (NOR) - 2. Vincent KRIECHMAYR (AUT) - 3. Mauro Caviezel (SUI)

Beaver Creek (01.12.2018): 1. Max FRANZ (AUT) - 2. Mauro Caviezel (SUI) - 3. ex aequo Aleksander Aamodt Kilde (NOR), Dominik Paris (ITA) und Aksel Lund Svindal (NOR)

Gröden (14.12.2018): 1. Aksel Lund Svindal (NOR) - 2. Christof Innerhofer (ITA) - 3. Kjetil Jansrud (NOR)

Bormio (29.12.2018): 1. Dominik Paris (ITA) - 2. Matthias MAYER (AUT) - 3. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)

Kitzbühel (27.01.2019): 1. Josef Ferstl (GER) - 2. Johan Clarey (FRA) - 3. Dominik Paris (ITA)

Kvitfjell (3.3.2019): 1. Dominik Paris (ITA) - 2. Kjetil Jansrud (NOR) - 3. Beat Feuz (SUI)

Soldeu (14.3.2019): 1. Dominik Paris (ITA) - 2. Mauro Caviezel (SUI) - 3. Vincent KRIECHMAYR (AUT)

ÖSV-Bilanz: 1 Sieg, 2 zweite Plätze, 1 dritter Platz

Endstand im Super-G-Weltcup (nach 7 Rennen): 1. und Disziplinsieger Dominik Paris (ITA) 430 - 2. Vincent Kriechmayr (AUT) 346 - 3. Mauro Caviezel (SUI) 324 - 4. Kjetil Jansrud (NOR) 316 - 5. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 299. Weiter: 6. Matthias Mayer 295 - 11. Max Franz 185 - 14. Hannes Reichelt 149 - 18. Christian Walder 87 - 19. Christoph Krenn 72

~

Super-G-Weltcup-Sieger seit 2000: 2000: Hermann MAIER (AUT) 2001: Hermann MAIER (AUT) 2002: Stephan EBERHARTER (AUT) 2003: Stephan EBERHARTER (AUT) 2004: Hermann MAIER (AUT) 2005: Bode Miller (USA) 2006: Aksel Lund Svindal (NOR) 2007: Bode Miller (USA) 2008: Hannes REICHELT (AUT) 2009: Aksel Lund Svindal (NOR) 2010: Erik Guay (CAN) 2011: Didier Cuche (SUI) 2012: Aksel Lund Svindal (NOR) 2013: Aksel Lund Svindal (NOR) 2014: Aksel Lund Svindal (NOR) 2015: Kjetil Jansrud (NOR) 2016: Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 2017: Kjetil Jansrud (NOR) 2018: Kjetil Jansrud (NOR) 2019: Dominik Paris (ITA)

Die meisten Super-G-Wertungssiege: * 1. Hermann MAIER (AUT) 5 . Aksel Lund Svindal (NOR) 5 3. Pirmin Zurbriggen (SUI) 4 4. Kjetil Jansrud (NOR) 3 5. Stephan EBERHARTER (AUT) 2 . Bode Miller (USA) 2

Die meisten Super-G-Weltcup-Siege: 1. Hermann MAIER (AUT) 24 2. Aksel Lund Svindal (AUT) 17 3. Kjetil Jansrud (NOR) 12 4. Pirmin Zurbriggen (SUI) 10 5. Marc Girardelli (LUX) 9

Super-G-Siege nach Nation: 1. ÖSTERREICH 78 2. Norwegen 41 3. Schweiz 34 4. Italien 17 5. USA 9 . Luxemburg 9 ~ * Das muss sich nicht mit Kugelgewinnen decken. Ex-aequo-Erste in der Disziplin am Saisonende (kam in früheren Jahren öfter vor) werden beim Ski-Weltverband als Wertungssieger geführt. Die Kugel ging aber nur an einen Athleten.




Kommentieren