Letztes Update am Do, 14.03.2019 13:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Syrien-Konferenz - Österreich-Beitrag mit EU-Fonds bei elf Mio. Euro



Brüssel (APA) - Zählt man die Mittel für den Syrien-Fonds der EU dazu, ergibt sich ein österreichischer Beitrag bei der dritten Syrien-Konferenz in Brüssel von elf Millionen Euro.

Zwei weitere Millionen Euro für den „EU Regional Trust Fund in response to the Syrian crisis“ würden von der Austrian Development Agency - der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit - kommen, sie müssten nicht mehr vom Ministerrat gebilligt werden, präzisierte Außenamtssprecher Peter Guschelbauer am Donnerstag gegenüber der APA.

In der Früh hatte Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) von einem österreichischen Beitrag von rund neun Millionen Euro gesprochen. Davon seien jeweils eine Million Euro für die Minenräumung mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), für ein Wasserprojekt mit dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF sowie für die Flüchtlingsbetreuung mit Nicht-Regierungsorganisationen im Libanon und in Jordanien geplant, sagte der Sprecher. Diese Mittel kommen aus dem Auslandskatastrophenfonds und wurden am Mittwoch vom Ministerrat gebilligt.

Dazu kommen weitere fünf Millionen Euro für Entminungsprojekte in Syrien - zwei Millionen davon wurden bereits im Dezember aus dem Auslandskatastrophenfonds freigegeben, drei weitere Millionen Euro kommen von der ADA und werden mit dem in Slowenien angesiedelten International Trust Fund (ITF) durchgeführt, präzisierte der Sprecher.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA337 2019-03-14/13:22




Kommentieren