Letztes Update am Do, 14.03.2019 15:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Neubaugeschäft zu Jahresbeginn in der Flaute



Washington (APA/Reuters) - Das Geschäft mit Einfamilienhäusern in den USA ist im Jänner eingebrochen. Die Zahl der verkauften Neubauten ging zum Vormonat um 6,9 Prozent auf eine Jahresrate von 607.000 Einheiten zurück, teilte das Handelsministerium am Donnerstag mit. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit einem Rückgang um 0,6 Prozent gerechnet, nachdem das Geschäft im Dezember um 3,8 Prozent zugelegt hatte.

Insgesamt bleibt die Lage am Häusermarkt angespannt: Die Hypothekenpreise schrecken viele weniger wohlhabende Bauinteressenten ab. Hinzu kommt, dass das Holz für die in den USA übliche Bauweise teuer ist und überdies Grundstücke und Fachkräfte knapp sind.




Kommentieren