Letztes Update am Do, 14.03.2019 16:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)



Klima-Schützerin Greta Thunberg für Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen

Stockholm - Greta Thunberg ist eine 16 Jahre alte Schülerin aus Schweden. Seit dem Sommer 2018 schwänzt sie jeden Freitag die Schule, um vor dem schwedischen Parlament gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Das beeindruckt viele Menschen. Einige Politiker aus Norwegen sehen in Thunberg ein großes Vorbild. Darum haben die Politiker das Mädchen heuer für den Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen. Greta Thunberg ist auch das Vorbild für einen Schul-Streik in Österreich. Am Freitag wollen viele Schüler in Städten wie Wien, Graz, Salzburg, Bregenz, Klagenfurt und Villach für mehr Klima-Schutz demonstrieren.

Erklärung: Klimawandel

Auf der Erde wird es immer wärmer. Das nennt man Erd-Erwärmung oder Klimawandel. Durch den Klimawandel verändern sich die Temperaturen auf der Erde anders, als die Natur es verkraftet. Schon wenige Grad mehr können schwere Folgen haben. So können zum Beispiel flache Inseln vom Meer überschwemmt werden.

Erklärung: Nobelpreis

Der Nobelpreis ist eine von den wichtigsten Auszeichnungen auf der Welt. Seit mehr als 100 Jahren werden jedes Jahr 5 Nobelpreise vergeben. Den Nobelpreis gibt es für Physik, Chemie, Medizin, Literatur und für Bemühungen um den Frieden in der Welt. Der Nobelpreis wurde von dem berühmten Wissenschafter Alfred Nobel gegründet. Alfred Nobel hat das Dynamit erfunden.

Ein 16 Jahre altes Mädchen für Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen

Stockholm - Greta Thunberg ist eine Schülerin aus Schweden. Sie ist 16 Jahre alt. Seit dem Sommer 2018 fehlt sie jeden Freitag in der Schule. Sie demonstriert vor dem Parlament in Schweden gegen den Klima-Wandel. Das finden viele Menschen in Europa gut. Politiker aus Norwegen haben Thunberg für den Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen. Greta Thunberg ist auch das Vorbild für einen Schul-Streik in Österreich. Am Freitag wollen auch in Österreich viele Schüler nicht in die Schule gehen. Sie wollen stattdessen auch gegen den Klima-Wandel demonstrieren.

Erklärung: Klima-Wandel

Auf der Erde wird es immer wärmer. Das nennt man Klima-Wandel oder Erd-Erwärmung. Der Klima-Wandel bringt die Natur und auch die Menschen in Gefahr. Denn durch den Klima-Wandel schmilzt das Eis in der Arktis. Dadurch wird das Meer überall höher und kann flache Inseln überschwemmen.

Erklärung: Nobelpreis

Der Nobelpreis ist eine von den wichtigsten Auszeichnungen auf der Welt. Jedes Jahr werden 5 Nobelpreise vergeben. Für Physik, Chemie, Medizin, Literatur und für den Einsatz um Frieden in der Welt. Der Nobelpreis wurde von dem Wissenschafter Alfred Nobel gegründet. Er hat den Sprengstoff Dynamit erfunden.

Brennende Gasflasche gefährdete 700 Menschen in Wien

Wien - Am Donnerstag hat in Wien Explosionsgefahr bestanden, weil eine Gasflasche auf einer Baustelle brannte. Deshalb wurden 700 Menschen aus einem Büro-Gebäude neben der Baustelle in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr kühlte die Flasche zuerst nur mit Wasser und ließ sie weiterbrennen. Als das meiste Gas aus der Flasche verbrannt war, wurde die Flasche in einen sicheren Bereich gebracht. Dort schoss die Polizei-Einheit Cobra die Gasflasche mit 8 Schüssen auf. Dabei brannte die Flasche ruhig wie eine Fackel aus, erklärte die Feuerwehr.

Eine brennende Gasflasche brachte 700 Menschen in Wien in Gefahr

Wien - Am Donnerstag hat auf einer Baustelle in Wien eine Gasflasche gebrannt. Die Gasflasche hätte jederzeit explodieren können. In einem Büro-Gebäude nebenan arbeiteten 700 Menschen. Sie wurden alle in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr ließ die Gasflasche brennen, damit das meiste Gas darin verbrannte. Die Feuerwehr spritzte aber Wasser auf die Gasflasche, damit sie nicht zu heiß wurde. Sonst hätte sie explodieren können. Als das meiste Gas verbrannt war, brachte man die Gasflasche an einen sicheren Ort. Dort schoss die Polizei 8 Löcher in die Gasflasche. Dadurch verbrannte das restliche Gas rasch und ruhig, und die Flasche explodierte nicht.

Malaysia hat 111 Schulen wegen giftiger Fluss-Dämpfe geschlossen

Singapur - Im Land Malaysia sind 111 Schulen wegen giftigen Dämpfen vorübergehend geschlossen worden. Die giftigen Dämpfe kamen wahrscheinlich aus einem total verschmutzten Fluss. Hunderte Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Durch die giftigen Dämpfe wurden viele Menschen krank. Sie bekamen Atemprobleme und ihnen wurde schlecht. Manche wurden auch ohnmächtig. Mehr als 500 Menschen mussten von Ärzten behandelt werden. Man weiß noch nicht, wer den Fluss so stark verschmutzt hat.

In Malaysia wurden viele Schulen wegen giftigen Dämpfen geschlossen

Singapur - Im Land Malaysia in Asien sind mehr als 100 Schulen geschlossen worden. Der Grund dafür war, dass aus einem Fluss giftige Dämpfe kamen. Viele Menschen wurden von den giftigen Dämpfen krank. Ärzte mussten deshalb mehr als 500 Menschen behandeln. Vermutlich hatte jemand giftigen Abfall in den Fluss geschüttet. Dadurch entstanden die giftigen Dämpfe. Man weiß aber noch nicht, wer den giftigen Abfall in den Fluss geschüttet hat.

Bayern München schied in der Champions League gegen Liverpool aus

München/Barcelona - Der Fußball-Klub Bayern München aus Deutschland ist in der Champions League ausgeschieden. Bayern München verlor am Mittwoch in München gegen Liverpool aus England mit 1:3. Damit ist Liverpool in der Champions League eine Runde weiter und ist im Viertelfinale. Das ist die Runde der 8 besten Mannschaften. Das Ausscheiden von Bayern München ist eine Überraschung. Denn zum 1. Mal seit 7 Jahren kommt Bayern München nicht ins Viertelfinale der Champions League.

Erklärung: Champions League

Die Champions League ist ein Wettbewerb im Fußball. In der Champions League spielen die besten Fußball-Vereine in Europa gegeneinander. Einige Fußball-Mannschaften sind schon für die Champions League qualifiziert. Andere Fußball-Mannschaften müssen sich in einem vorherigen Bewerb noch qualifizieren.

Bayern München ist in der Champions League ausgeschieden

München/Barcelona - Der Fußball-Verein Bayern München aus Deutschland ist in der Champions League ausgeschieden. Bayern München spielte am Mittwoch in München gegen Liverpool aus England. Bayern München verlor das Spiel mit 1:3. Deshalb ist Bayern München aus der Champions League ausgeschieden. Das ist eine Überraschung. Denn Bayern München ist seit 7 Jahren nicht so früh aus der Champions League ausgeschieden.

Erklärung: Champions League

Die Champions League ist ein Wettbewerb im Fußball. In der Champions League spielen die besten Fußball-Vereine in Europa gegen einander.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++




Kommentieren