Letztes Update am Do, 14.03.2019 16:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland - AfD-Politiker mit Migrationshintergrund gründen Verein



Frankfurt am Main (APA/AFP) - Einige AfD-Politiker mit Migrationshintergrund wollen einen eigenen Verein mit dem Namen „die Neudeutschen“ gründen. Ziel sei, „patriotisch gesinnte Bürger mit Migrationshintergrund“ für die AfD zu werben, sagte einer der Initiatoren, der deutsche Bundestagsabgeordnete Anton Friesen, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Friesen war als Kind als Russlanddeutscher nach Deutschland gekommen. Der Verein soll am Samstag in Frankfurt am Main gegründet werden. Zu den Forderungen der Gruppe gehören einem Manifest zufolge die „Vermittlung einer positiven Identifikation mit der deutschen Kultur und Geschichte im gesamten Bildungswesen“, die „Erziehung zum Patriotismus von Anfang an“, eine „umfassende Deislamisierung Deutschlands“ sowie ein „hartes Vorgehen gegen jeglichen Antisemitismus“.

Unterstützt wird die Initiative laut „FAZ“ auch von dem einzig verbliebenen AfD-Abgeordneten in der Bremer Bürgerschaft Alexander Tassis, der einen griechischen Vater hat, und von der Deutsch-Iranerin Laleh Hadjimohamadvali. Tassis hatte 2016 für Schlagzeilen gesorgt, als er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Walter Ulbricht und Adolf Hitler verglichen hatte. Hadjimohamadvali war Ende vergangenen Jahres vom Amtsgericht Saarbrücken wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden.




Kommentieren