Letztes Update am Do, 14.03.2019 16:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Van der Bellen traf Boliviens Präsidenten Morales



Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Donnerstag den bolivianischen Präsidenten Evo Morales zu einem Gespräch in der Wiener Hofburg empfangen. Präsident Morales nahm an der Jahrestagung der UNO-Suchtstoffkommission im Vienna International Center teil und war aus diesem Anlass in Wien.

Van der Bellen habe gegenüber Morales, der das Amt des Präsidenten seit 2006 innehat, unter anderem die innenpolitische Lage in Bolivien in Hinblick auf die bevorstehende Wahl angesprochen. „(Er) betonte die Wichtigkeit einer fairen Wahl“, berichtete Reinhard Pickl-Herk, Sprecher des Bundespräsidenten. Die aktuelle Lage in Venezuela und mögliche Auswege aus der Krise seien ebenfalls „ausführlich besprochen“ worden.

Der Sozialist Morales ist derzeit der am längsten amtierende Präsident Südamerikas. In diesem Jahr will er sich bis 2025 wiederwählen lassen. Morales unterstützt den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro in dessen Machtkampf gegen Oppositionsführer Juan Guaidó.

Der ehemalige Koka-Bauer Morales macht seit Jahren Werbung für den Anbau von Koka-Blättern. Das Kauen der Blätter dämpft Ermüdungserscheinungen und wird seit Jahrhunderten von indigenen Völkern praktiziert. Die Blätter können aber auch zu Kokain verarbeitet werden.

Laut Pickl-Herk hob Van der Bellen in dem rund 30-minütigen Gespräch die „langjährigen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und Bolivien“ hervor. „Mit der Stadtseilbahn ‚Teleferico‘ in La Paz, dem größten Seilbahnprojekt der Welt, ist Österreich an einem wichtigen Infrastrukturprojekt beteiligt“, so der Sprecher.




Kommentieren