Letztes Update am Do, 14.03.2019 17:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel etwas schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Donnerstagnachmittag etwas schwächer gezeigt. Während die langfristigen Referenzanleihen weitgehend auf der Stelle traten, verbuchten die fünf- und zweijährigen Staatspapiere moderate Kursverluste.

Nach wie vor bleiben die Brexit-Verhandlungen im Fokus. Für Erleichterung dürfte der Entscheid am Mittwochabend gegen einen sogenannten „No-Deal-Brexit“ - also einem EU-Ausstieg ohne Abkommen - gesorgt haben.

Das britische Parlament stimmt heute am frühen Abend über eine mögliche Verlängerung der Frist für den EU-Austritt ab. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass sich die Mehrheit der Abgeordneten dafür aussprechen wird. Voraussetzung für eine Verlängerung der Frist ist allerdings, dass alle 27 übrigen Mitgliedstaaten das billigen.

Heute Nachmittag standen einige Daten aus den USA auf dem Programm: die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Neubauverkäufen sowie die Importpreise haben wie erwartet keine merklichen Impulse gebracht.

Allerdings ist das Geschäft mit Einfamilienhäusern in den USA im Jänner unerwartet eingebrochen. Die Zahl der verkauften Neubauten ging zum Vormonat um 6,9 Prozent auf eine Jahresrate von 607.000 Einheiten zurück. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit einem Rückgang um 0,6 Prozent gerechnet.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 164,23 um 24 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (164,47). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 164,35. Das Tageshoch lag bisher bei 164,45, das Tagestief bei 164,11, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 34 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 413.114 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,17 (zuletzt: 1,17) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,39 (0,39)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,13 (-0,14) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,50 (-0,52) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 44 (zuletzt: 44) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 42 (43) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 31 (31) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 10 (8) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 107,81 108,05 1,17 107,63 107,86 Bund 29/02 10 0,50 101,05 101,10 0,39 100,99 101,04 Bund 24/10 5 1,65 109,98 110,15 -0,13 110,03 110,05 Bund 21/09 2 3,5 110,05 110,10 -0,50 110,1 110,08 ~




Kommentieren