Letztes Update am Fr, 15.03.2019 10:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Liverpool kann im Titelkampf gegen Manchester City vorlegen



London (APA) - Liverpool kann am Sonntag im Kampf um den englischen Fußball-Meistertitel vorlegen. Während Manchester City bereits am Samstag im FA-Cup im Einsatz ist, treten die „Reds“ in der Premier League auswärts gegen den Vorletzten Fulham an und würden mit einem Sieg um zwei Punkte am Team von Josep Guardiola vorbeiziehen.

An Selbstvertrauen sollte es bei Liverpool nach dem Champions-League-Aufstieg gegen den FC Bayern nicht mangeln. „Wir sind wieder zurück auf der Landkarte der Topclubs“, erklärte Trainer Jürgen Klopp nach dem 3:1-Triumph in München.

Zuvor war es für den einstigen Rekordmeister in der Liga nicht optimal gelaufen. Zwei Remis in den vergangenen vier Runden bedeuteten den Rückfall auf Platz zwei, doch gegen Fulham sollte nichts anbrennen. Die Londoner liegen acht Runden vor Schluss 13 Punkte vom ersten Nicht-Abstiegsplatz entfernt und verloren neun ihrer jüngsten zehn Meisterschaftspartien.

Für ManCity wäre an diesem Wochenende eigentlich das Derby im Old Trafford gegen Manchester United auf dem Programm gestanden, aufgrund der FA-Cup-Einsätze beider Clubs wurde das Match jedoch auf 24. April verlegt. United reist im Viertelfinale nach Wolverhampton, auf die „Citizens“ wartet ein Auswärtsspiel gegen den Zweitligisten Swansea.

Mit einem Sieg in Wales könnten Sergio Aguero und Co. die theoretische Chance auf vier Titel in der laufenden Saison am Leben erhalten, allerdings droht demnächst abseits des Rasens Ungemach. Laut einem Bericht der britischen Zeitung „The Sun“ wird die FIFA gegen den englischen Meister in den nächsten ein bis zwei Wochen eine Transfersperre für zwei Perioden aussprechen, weil es Unregelmäßigkeiten bei der Verpflichtung von minderjährigen Spielern gegeben haben soll. Abgesehen davon dürfte ManCity auch mit Sanktionen seitens der UEFA, die bis zu einem Champions-League-Ausschluss gehen könnten, und des englischen Verbandes (FA) belegt werden.

Frei von derartigen Sorgen ist West Ham United, das am Samstag das abgeschlagene Schlusslicht Huddersfield empfängt. Dabei könnte es das Startelf-Comeback von Marko Arnautovic geben, wie Trainer Manuel Pellegrini verriet. „Es gab viele Gründe dafür, dass er zuletzt auf der Bank gesessen ist, aber jetzt ist er bereit, in seine Position zurückzukehren“, sagte der Chilene. Für Arnautovic wäre es der erste Einsatz von Beginn an seit dem 0:3 am 29. Jänner in Wolverhampton.




Kommentieren