Letztes Update am Fr, 15.03.2019 11:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


European Universities: Uni Salzburg in Bewerber-Konsortium



Wien/Salzburg (APA) - Die Universität Salzburg ist Mitglied im Konsortium „European Multiversity for Cooperation and Cohesion“ (E mc2), das sich für die geplanten „European Universities“ bewirbt. Bisher war bereits bekannt, dass an drei der insgesamt 54 Bewerber-Allianzen die Universität für angewandte Kunst Wien sowie die Unis Graz und Klagenfurt beteiligt sind.

Unter Leitung der Universität Pisa will das Konsortium „E mc2“ neben einem intensiven Austausch von Hochschullehrern und Studenten gemeinsame Hochschullehrgänge anbieten und uni-übergreifende Forschungsprojekte fördern. Thematisch stehen Digitalisierung und Europäisierung im Fokus, teilte die Uni Salzburg mit.

Die Europäische Kommission will im Rahmen des EU-Programms „Erasmus plus“ die Einrichtung von Hochschulnetzwerken fördern, „die es Studierenden ermöglichen, durch eine Kombination von Studien in mehreren EU-Ländern einen Studienabschluss zu erwerben und somit zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Hochschulen beitragen“. Für die erste Pilotphase sind 60 Mio. Euro vorgesehen, zwölf Projekte sollen mit jeweils maximal fünf Mio. Euro für drei Jahre gefördert werden.




Kommentieren