Letztes Update am Fr, 15.03.2019 11:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Polizei klärte schweren Raubüberfall auf 66-Jährigen in Vbg. auf



Bregenz (APA) - Die Polizei hat einen schweren Raubüberfall auf einen 66-jährigen Landwirt in Alberschwende (Bregenzerwald) aufgeklärt und zwei Rumänen im Alter von 32 und 26 Jahren als mutmaßliche Täter ermittelt. Die beiden Männer sind geständig, den Mann im Dezember vergangenen Jahres ausgeraubt zu haben. Durch massive Schläge gegen den Kopf wurde der 66-Jährige dabei schwer verletzt, so die Polizei.

Nach dem Überfall auf den Landwirt Anfang Dezember fiel wenige Tage später ein 21-jähriger Rumäne bei einer Kontrolle im Burgenland auf. Wie sich herausstellte, war der 21-Jährige wegen Eigentumsdelikten in Vorarlberg verurteilt und 2016 mit einem Aufenthaltsverbot für Österreich belegt worden. Er gestand, seine beiden Landsleute in die Nähe des Tatorts in Alberschwende chauffiert und sie dort auch wieder abgeholt zu haben.

Daraufhin wurden der 32- und der 26-Jährige an ihren Wohnadressen in Rumänien verhaftet und der zur Ausführung der Tat verwendete Pkw sichergestellt. Die beiden Männer wurden mittlerweile nach Österreich ausgeliefert und in die Justizanstalt Feldkirch überstellt. Der 32-Jährige war zuvor ebenfalls schon wegen Eigentumsdelikten angezeigt worden. Die drei Beschuldigten waren laut Polizei seit mehreren Jahren als Bettler in Österreich tätig.

Die Exekutive betonte, dass der 66-Jährige „durch die massiven Schläge und Misshandlungen“ nicht nur körperlich schwer verletzt wurde, sondern auch ein Trauma erlitten habe. Es dürften noch lange physische und psychische Beschwerden bestehen bleiben, hieß es.




Kommentieren