Letztes Update am Fr, 15.03.2019 11:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Flop in USA: Schweiger bringt „Head Full of Honey“ ins Kino



Wien/Hollywood (APA/dpa) - Mit „Honig im Kopf“ gelang Til Schweiger 2014 ein großer Kinohit: Millionen Zuschauer sahen die Komödie mit Dieter Hallervorden und Schweigers Tochter Emma. Der Erfolg sprach sich bis nach Hollywood herum - und Schweiger entschied sich, seinen eigenen Film noch einmal für den internationalen Markt neu zu verfilmen. Am Freitag kommt „Head Full of Honey“ in die österreichischen Kinos.

In den USA scheiterte das Projekt allerdings kläglich, und der US-Start geriet zum Flop. Nicht einmal 12.500 US-Dollar (11.059 Euro) spielte das Werk laut Branchenportal „Box Office Mojo“ ein; nach einer Woche verschwand es wieder aus den US-Kinos. Nun versucht sich „Head Full of Honey“ in Europa.

Der Inhalt des Remakes ähnelt erwartungsgemäß der Vorlage: Ein Mädchen entführt seinen an Alzheimer erkrankten Opa auf eine Reise nach Venedig. Til Schweiger führte erneut selbst Regie. Dieses Mal aber übernimmt Nick Nolte (78) die Rolle des Großvaters, während seine Tochter Sophie Lane Nolte (11) die Enkelin spielt. Matt Dillon und Emily Mortimer sind als Eltern zu sehen. Gedreht wurde unter anderem wieder in Berlin und Venedig.

Der US-Start von „Head Full of Honey“ Ende November fiel genau in die sogenannte Awards Season, in der traditionell viele Filme in die Kinos kommen, deren Produzenten auf eine Nominierung und Auszeichnung wie bei den Oscars und Golden Globes hoffen. Schweiger sah in dem „missratenen“ Kinostart der US-Version seinen bisher größten Karriereflop. „Das war der Tiefpunkt meines bisherigen künstlerischen Schaffens“, sagte er damals der „Bild“-Zeitung.




Kommentieren