Letztes Update am Fr, 15.03.2019 12:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ukrainische Parlamentarier wollen Italo-Barde Cutugno verbannen



Rom/Kiew (APA) - Nach Al Bano Carrisi droht jetzt auch Italo-Barde Toto Cutugno in der Ukraine auf der Schwarze Liste von Personen zu landen, die vorgeblich für die nationale Sicherheit eine Gefährdung darstellen. Eine Gruppe ukrainischer Abgeordneter hat Geheimdienst-Chef Wassil Gritsak aufgerufen, dem Sänger die Einreise in die Ukraine zu verbieten. Am 23. März ist ein Konzert Cutugnos in Kiew geplant.

Der 75-jährige Cutugno, bekannt für Hits wie „L‘italiano“ und „Insieme: 1992“, mit dem er 1990 den Song Contest gewonnen hatte, sei wegen seiner angeblichen Freundschaft zum russischen Präsidenten Wladimir Putin eine Gefahr für das Land. Cutugno, der unter anderem mehrere erfolgreiche Hits von Adriano Celentano geschrieben hat, habe außerdem die Krim-Annexion durch Russland unterstützt, behaupten die ukrainischen Parlamentarier, wie italienische Medien am Freitag berichteten.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass das ukrainische Kulturministerium hat Al Bano Carrisi auf die Schwarze Liste von Personen gesetzt, die die nationale Sicherheit gefährden sollen. Die Liste wird vom Kulturministerium in Kiew aufgrund von Informationen des nationalen Verteidigungs- und Sicherheitsrates sowie der Geheimdienste verfasst. In Interviews hatte der Sänger öfters seine Bewunderung für Putin ausgedrückt.




Kommentieren