Letztes Update am Fr, 15.03.2019 12:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Klima-Demo - Protest vor dem Kolosseum in Rom



Rom/Bern (APA/dpa/sda) - Das Kolosseum in Rom versteckt hinter Massen von Klimaschutz-Slogans: In der italienischen Hauptstadt sind am Freitag tausende Schüler zu den Kaiserforen geströmt und haben lauthals einen Wechsel in der Klimapolitik gefordert. Dabei skandierten sie vor der historischen Kulisse und bei strahlendem Sonnenschein Sprüche wie „Wir haben nur einen Planeten“ oder „Wir sind der Wandel“.

In rund 180 italienischen Städten waren die „Fridays for Future“-Schülerdemos angekündigt, die der Initiative der Schwedin Greta Thunberg folgen: Von Bologna, Turin über Cagliari auf Sardinien bis nach Bari in Apulien. In Mailand riefen die Schüler: „Regierungen werdet aktiv, die Zeit läuft aus.“ Wegen der vielen Teilnehmer wurde der Protestzug auf den großen Platz vor dem Mailänder Dom umgeleitet.

Auch in mehreren Schweizer Städten ging es am Vormittag mit dem Klimastreik los. In Lausanne etwa gingen tausende Jugendliche auf die Straße, sie schwänzten die Schule, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen.




Kommentieren