Letztes Update am Fr, 15.03.2019 12:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Klima-Demo - Polnische Schüler demonstrierten landesweit



Warschau (APA/dpa) - Trotz trüben Wetters haben Schüler in zahlreichen polnischen Städten nach dem Vorbild von Aktivistin Greta Thunberg für mehr Klimaschutz demonstriert. Demos waren in mindestens 29 Städten angekündigt. Vor dem Warschauer Energieministerium versammelten sich nach Medienangaben mehr als tausend junge Demonstranten. Zuvor waren die Jugendlichen von lauter Musik begleitet durch die Hauptstadt gezogen.

„Erst Natur, dann Matura“, stand auf Plakaten, mit denen sie die Regierenden aufforderten, mehr gegen den Klimawandel zu tun. Dafür waren sie nicht in die Schule gegangen. „Wozu sollen für wir eine Zukunft lernen, die wir gar nicht haben werden?“, war auf einem der Protest-Schilder in Warschau zu sehen. Auch in vielen weiteren Städten, darunter Krakau, Breslau (Wroclaw) und Posen (Poznan), fanden Klimademos unter dem Motto „FridaysForFuture“ statt.

Polens Regierung steht wegen zahlreicher Umweltsünden bei Aktivisten in der Kritik. Trotz schädlicher Auswirkungen für Umwelt und Klima halten die Nationalkonservativen beispielsweise an Kohle als Hauptenergielieferanten fest. Derzeit werden daraus etwa 80 Prozent des Stroms in Polen erzeugt. Außerdem hat das Land Experten zufolge sogar die EU-weit schmutzigste Luft. In besonders vielen Städten würden Grenzwerte für die Feinstaubbelastung regelmäßig überschritten, warnt die Organisation Polens Smogalarm. Herz- und Kreislauf-, Atemwegserkrankungen und Krebs seien die Folge.




Kommentieren